Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Praktischer Humanismus

Informationen zum Thüringer Landesverband des HVD

 

Vorab einige Informationen zu unserem Landesverband, der in 2009 gegründet wurde und nach einer zwischenzeitlichen Pause ab November 2015 wieder mit der Arbeit begonnen hat.

 

Unser Landesverband ist als Weltanschauungsgemeinschaft den Religionen gleichgestellt und durch die zuständigen Behörden unseres Freistaate als eingetragener Verein entsprechend anerkannt.

 

Inzwischen haben wir mehr als zwanzig Mitgliederinnen und Mitglieder in Thüringen und sind Mitglied im Paritätischen Thüringen.

In unserer Arbeit kooperieren wir mit dem HVD Berlin-Brandenburg bei Veranstaltungen und Beratungen zur Patientenverfügung und kümmern uns um die diesbezüglichen Belange unserer Mitglieder.

 

In Kooperation mit den Humanistischen Freidenkern Baden-Württembergs bieten wir Unterstützung bei der Gestaltung humanistischer Namensgebungen, Hochzeiten und Trauerreden. Gern beraten wir Sie dazu bei Anfragen.

 

Wir veranstalten Vorträge mit namhaften humanistischen Wissenschaftlern zu aktuellen Themen des praktischen Humanismus.

Seit 2018 bestreiten wir gemeinsam mit den Thüringer Freidenkern und der Giordano-Bruno-Stiftung ein monatliches humanistisches Forum in Jena.

 

Mit Infoständen informieren wir zu aktuellen Anlässen über unsere Weltanschauung, wie zum Beispiel zu den Thüringentagen 2017 in Apolda und 2019 in Sömmerda.

 

Jugendorganisationen des Humanistischen Verbandes

In acht Bundesländern gibt es Jugendorganisationen des Humanistischen Verbandes. 

 

Sie sind im Bundesverband der Jungen Humanistinnen und Humanisten (JuHus) vereint und unterstützen sich bei der Durchführung vielfältiger Projekte. Die Jugendverbände schaffen einen Freiraum in dem sich junge Menschen selbstbestimmt einbringen können. Gemeinsam verbringen sie ihre Freizeit, haben Spaß und tauschen sich aus. Sie hinterfragen kritisch, machen Fehler und helfen sich, eigene Wege zu finden. Es ist für die JuHus selbstvertändlich, sich gesellschaftlich zu engagieren und für Vielfalt und Menschlichkeit einzustehen. Zu den Projektengehören unter anderem Bildungs- und Begegnungsreisen, Ferienfreizeiten, Angebote der politischen Bildung, Jugendberatung und Elternarbeit sowie die Veranstaltung von JugendFEIERN.

 

Die vielfältigen praktischen Initiativen der humanistischen Landesverbände zum Beispiel auf den Gebieten:

  • Beratung, Begleitung und Hilfe in unterschiedlichen Lebensfragen, wie Namensgebung, Jugendarbeit, humanistische Lebenskunde, Patientenverfügung, Trauerfeiern und humanistische Seelsorge
  • Säkulare humanistische Bildung,
  • Zwischenmenschliche Solidarität,
  • Völkerverständigung

 

 sind als Ziele und Aufgaben auch in der Satzung unseres Landesverbandes und dort speziell im §2 dargestellt.

 

Worauf begründen sich unsere Traditionen  

Die humanistischen Traditionen des HVD leiten sich ab aus Erkenntnissen  der griechischen und römischen Antike siehe dazu Professor Hubert Cancik in seinem Artikel: Gleichheit und Menschenliebe, Humanistische Begründung humanitärer Praxis darstellt, im 18. Jahrhundert durch die europäische Aufklärung übernommen und erstmalig in den durch die Französische Revolution entstandenen Menschenrechtserklärungen und Verfassungen (1789-1793) in die Rechtsform staatlicher Gesetze gebracht.

 

Perspektiven des vom Humanistischen Verband Deutschlands vertretenen Praktische Humanismus

Dazu hat Dr. Horst Groschopp, Ehrenmitglied unseres Landesverbandes am 29.02.2020 im SozialSalon des Vereins KIK Erfurt einen sachkundigen und beeindruckenden Vortrag gehalten. Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit der Thüringer Rosa-Luxemburg-Stiftung und dem Verein Kontakt in Krisen einer unserer Partnerorganisation organisiert:

 

Flyer Humanismusperspektiven

 

Den Vortrag finden Sie hier:

Humanismusperspektiven, Warum eine Verständigung darüber notwendig ist

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an uns oder den Autor des Vortrags.